Herzliche Einladung

zur 6. Orgelfahrt nach Worms

am Samstag, 22. Oktober 2022, Abfahrt 8.30 Uhr

Programm

  • 8.30 Uhr Abfahrt ab Weißenthurm/Kirche
  • 9.30 Uhr Christuskirche Hackenheim
    Vorstellung der Stumm-Orgel von 1896 durch den Trierer Domorganist Josef Still
  • 12.00 Uhr Mittagspause
    Mittagessen in Worms am Dom
  • 14.00 Uhr Wormser Dom
    Vorstellung der Domorgel durch den Wormser Domorganist Dan Zerfaß
  • 16.00 Uhr Schlosskirche Mühlheim an der Eis
    Vorstellung Stumm-Orgel von 1738 durch den Trierer Domorganist Josef Still
  • 16.45 Uhr Weinprobe mit Häppchen
    Weingut Herkelrath in Mühlheim
  • 18.30-20.00 Uhr Rückfahrt nach Weißenthurm

Download
Programm und Anmeldung
Flyer herunterladen, ausfüllen und Platz für einen tollen Tagesausflug in die Welt der Orgel reservieren.
Flyer_Orgelfahrt2022_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Kurzbeschreibung der Orgeln:

1. Die Stumm-Orgel in Hackenheim

Die 1891 gebaute Pfarrkirche St. Michael in Hackenheim bekam eine der letzten, von der Sulzbacher Stumm-Werkstatt gebauten Orgel, die wohl zwischen 1894 und 1896 abgeschlossen wurde

Als 1963 in Hackenheim eine neue, größere Kirche gebaut wurde, musste das Instrument mit anderen Teilen der Ausstattung umziehen, allerdings stark verändert und ohne ihr Gehäuse. 2020 durfte die Orgel wieder in die alte, seit 2003 evangelische Kirche zurück. Dabei wurde das Gehäuse rekonstruiert und das Werk mit den 13 Registern restauriert. Die Restaurierung dieser späten Stumm-Orgel war möglich, weil es in allen technischen wie klanglichen Bereichen der Orgel belegbare Hinweise auf den originalen Zustand gab. Das Ziel der Arbeiten war, die Orgel möglichst nahe und authentisch an ihr ursprüngliches Konzept heranzuführen.

2. Die Orgeln im Wormser Dom
Im Wormser Dom gibt es zwei Orgeln. Von Klais wurde 1985 eine Schwalbennestorgel mit 34 Registern und mechanischer Spieltraktur eingebaut. Nach eingehehenden Überlegungen und akustischen Messungen entschied man, die Orgel im Langhaus aufzuhängen. Die Orgel wurde 2007, ebenfalls von Klais,  überholt. Darüberhinaus verfügt der Dom auch über eine Chororgel aus dem Hause Oberlinger.

3. Die Stumm-Orgel in der Mühlheimer Schlosskirche

Die Schlosskirche in Mühlheim an der Eis, heute Evangelische Pfarrkirche, wurde 1617 bis 1620 als Zentralbau an den verbliebenen Turm der gotischen Vorgängerkirche angebaut. Um 1737 wurde der Neubau der Orgel durch Johann Michael Stumm (1683 – 1747) begonnen. Das wohl 1738 fertiggestellte und für die Kirche sehr große Instrument spiegelt sicherlich auch das Repräsentationsbedürfnis der Grafen von Leiningen wider. Man merkt der Orgel an, dass sie nicht nur schön klingen, vielmehr auch prächtig die Kirche verschönern sollte.

Nach verschiedenen Umbauten wurde die zweimanualige Orgel 1991 restauriert und zuletzt 2016 gereinigt.